Projekte

zurück

Königschusswandsteig

genehmigt am 11.10.2016
Projektträger: Österreichischer Alpenverein, Sektion Reichenau an der Rax

Der Königschusswand-Steig wurde 1906 vom Kunstschlosser August Cepl errichtet. 1979 wurde der Steig mit fixen Drahtseilen versichert. Der Königschusswand-Steig gilt als der extremste Klettersteig im Rax-Schneeberg-Gebiet. Er folgt der logischen Linienführung entlang einer großen Rampe unterhalb des Plattenpanzers der Preinerwand und führt originellerweise durch eine fast senkrechte Höhle auf die äußerste Westseite der Preinerwandplatte. Die namensgebende Königschusswand befindet sich gegenüber. Grandiose Tiefblicke und äußerste Anstrengungen sind garantiert.

Das Projekt beinhaltet die Erweiterung, Erneuerung und Attraktivierung des Königschusswandsteiges an der Rax. Derzeit gibt es im Schnitt 10 Begehungen pro Woche, da der Steig ausschließlich über eine Felskletterroute (ohne Stahlseilsicherung) der Schwierigkeitsstufe 1-2 (Mahler-Steig oder Karl-Berger-Steig) erreichbar ist. Dies soll mit dem „neuen“ gesicherten Einstieg bzw. Verlängerung bis in die „Preiner Schütt“ geändert werden.

Ziele:

  1. Erhöhung der Sicherheit durch neues Haken- und Seilmaterial entsprechend dem Stand der Technik
  2. Durch die Schaffung eines eigenen, neuen Einstiegs und die Erweiterung des Steiges von der Preiner Schütt bis zum jetzigen Beginn der Drahtstelle (ca. 150 m) wird die Attraktivität des gesamten Steiges erhöht und auch die Sicherheit im Zustiegsbereich verbessert.

Die gesamten Maßnahmen zielen darauf ab, dass der Königschusswandsteig für reine Klettersteiggeher attraktiver wird.

Bewilligungszeitraum: 08.04.2016 - 30.09.2017