Aktuelles

zurück

Konflikte lösen, ist kinderleicht! LEADER-Projekt unterstützt SchülerInnen im friedlichen Miteinander

19.02.2018

STR Mag. Andrea Reisenbauer nutzte am Freitag, den 16. Februar, die Gelegenheit, den Vermittlungsexperten des gleichnamigen Vereines (vertreten durch Mag. Eva Maria Herzog) bei der Umsetzung des über LEADER-geförderten Projektes ‚Mediative Friedenspädagogik‘ in der 4. Klasse VS Pottschach zuzusehen. Die teilnehmenden SchülerInnen werden im Aufbau sozialer Kompetenzen sowie beim Erkennen und Bearbeiten von Konflikten im Schulalltag angeleitet. Die Kinder sollen dabei unterstützt werden, kleine Streitereien alleine und eigenverantwortlich zu klären.   

Insgesamt 14 Schulen in der LEADER-Region NÖ-Süd sind im Kooperationsprojekt mit der LEADER-Region Bucklige Welt-Wechselland mit dabei, so auch die VS Pottschach sowie die NMS Pottschach.

Die Inhalte werden spielerisch vermittelt - zum Beispiel mittels einer „Friedenstreppe“ vermittelt

  • Erlernen einer wertfreien Beschreibung von Konfliktsituationen,
  • Benennen eigener Gefühle und Bedürfnisse,
  • wertschätzendes und respektvolles Formulieren von  Wünschen. 

    Auf der „Friedenstreppe“ werden die 4 Schritte der „Nicht verletzenden Ärgermitteilung (Gewaltfreien Kommunikation)“ für einen Konfliktfall geübt:
    Situation – Gefühl – Bedürfnis – Wunsch.

    Die Kinder gehen hier aufeinander zu (haptischer Aspekt),  lernen einander aktiv zuzuhören und „spiegeln“ (wiederholen) das jeweils Gehörte, um sich so besser in die Situation des anderen hineinversetzen zu können. - So macht Konflikte lösen Spaß! Denn Konflikte gibt es immer, es kommt nur darauf an, wie man da umgeht!

    „Raus aus der Opferrolle ist die Devise unseres Projektes“, so Herzog, indem schon im Kindesalter begonnen wird, spielerisch (mit gezielten Übungen und Rollenspielen) die Übernahme der Selbstverantwortung für eigenes Handeln zu schulen, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu benennen und selbstbestimmt = eigenverantwortlich zu handeln!

    Denn um „Frieden“ in unserer Gesellschaft zu erhalten, muss dieser im kleinsten Rahmen  (Familie, Gemeinde) von uns Erwachsenen vorgelebt werden. Damit unsere Kinder und Jugendlichen eine stabile Basis für ein glückliches Leben haben und in weiterer Folge kompetente PartnerInnen für die regionale Wirtschaft sein können.

    Foto:
    Bernadette Ganster BeD KV der 4. Klasse VS Pottschach, GF LEADER-Region NÖ-Süd Dipl.-Ing. Martin Rohl, Isabella Janger (zert. Jugendmanagerin in Gloggnitz) und Mag. Eva Maria Herzog (www.Vermittlungsexperten.at), VD Sonja Schilling, STR Mag. Andrea Reisenbauer Stadtgemeinde Ternitz und die Kinder der 4. Klasse VS Pottschach