Projekte

zurück

Kooperationsprojekt Schwarzföhre Kieferntriebsterben

genehmigt am 25.05.2016
Projektträger: LEADER-Region NÖ Süd

Wissenschaftliche Untersuchung der Schwarzföhrenbestände auf Grund des Kieferntriebsterbens, Genetik, Pathologie, Handlungsempfehlungen Waldbau (betroffene Gemeindewälder; Flächen im großen Föhrenwald, Fischauer Vorberge, Thermenlinie) - Inkl. Öffentlichkeitsarbeit.

Im Wesentlichen steht die wissenschaftliche Untersuchung der Problematik rund ums Kieferntriebsterben der Schwarzföhre an. Daraus ergeben sich Handlungsempfehlungen für die Waldbesitzer und Gemeinden. Diese werden publiziert, bzw. mittels Informationsveranstaltungen verbreitet.

Im Projekt enthalten sind Exkursionen und die Öffentlichkeitsarbeit zur Information über die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen.

Ein langfristiger Erhalt der für die Region wichtigen Schwarzföhren Wälder wird gewährleistet. Dadurch ist die Holzwirtschaft auch in Zukunft abgesichert, das Erscheinungsbild der Region gesichert und damit bleibt das Landschaftsbild erhalten. Pecherei ist, bzw. war ein sehr prägendes Element in der Region und ist europaweit einzigartig. Somit ist es eine Verpflichtung für die  Region, die Regionsgemeinden und Waldbesitzer, wie auch Bürger diese Waldbestände zu erhalten.

Kooperationsprojekt mit der LEADER-Region Triestingtal

Bewilligungszeitraum: 21. März 2016 bis 30. Juni 2017