Presse

zurück

Anerkennungsurkunde von Bundesminister Rupprechter an LEADER-Region NÖ Süd

01.04.2016

Die Ländliche Entwicklung sorgt für eine innovative, professionelle und wettbewerbsfähige Landwirtschaft. Um die speziellen Bedürfnissen und Möglichkeiten der einzelnen Regionen optimal berücksichtigen zu können, spielt LEADER eine wichtige Rolle. Die Förderstruktur LEADER sorgt in Österreich seit 20 Jahren dafür, dass Geld in die Entwicklung der ländlichen Regionen fließt. Davon profitieren alle.
Mit dem österreichischen Programm für Ländliche Entwicklung bis 2020 wurden bestmögliche Voraussetzungen geschaffen, um eine weitere Periode erfolgreicher LEADER-Arbeit im Zukunftsraum Land sicherzustellen. Für die Umsetzung stehen knapp 250 Mio. Euro zur Verfügung, davon rund fünf Prozent der Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes.


Für die neue Förderperiode LE 14-20 galt es unter größtmöglicher Einbindung der lokalen Bevölkerung eine neue zukunftsorientierte LES (Lokale Entwicklungsstrategie) zu konzipieren, die auf Basis der individuellen Bedürfnisse jeder Region maßgeschneiderte Aktionspläne und Leitprojekte festlegt. In einem zweistufigen Auswahlverfahren fand im Zeitraum Oktober 2014 bis Ende Mai 2015 die Auswahl der Lokalen Aktionsgruppen (LAGs) durch ein Gremium bestehend aus Vertretern von Bund und Land statt.
Mit 1. Juni 2015, erhielten die Lokalen Aktionsgruppen (LAGs) die offizielle Bestätigung, im Anerkennungsschreiben vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft,Umwelt und Wasserwirtschaft. Die LEADER-Region NÖ Süd, mit Sitz in Neunkirchen, erreichte 177 Punktevon zu erreichenden 185 Gesamtpunkten für die eingereichte Lokale Entwicklungsstrategie (und liegt damit sogar über dem NÖ-weiten Median der eingereichten Strategien von 175 bzw. österreichweit 173 Punkten.)

Nachdem der Prozess der Auswahl mit einem hohen Aufwand verbunden war galt es nun die erfolgreiche Wiederanerkennung als Lokale Aktionsgruppe auch gebührend zu feiern. Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Andrä Rupprechter ließ es sich am Mittwoch den 24. Juni 2015 nicht nehmen den VertreterInnen aller 77 LEADER-Regionen Österreichs persönlich die Anerkennungsurkunde in einem feierlichen Zeremoniell im Tech Gate Vienna zu übergeben. Für die LEADER-Region NÖ Süd nahmen LEADER-Region NÖ Süd-Geschäftsführer DI Martin Rohl, Assistentin Mag. (FH) Katharina Schörner sowie zwei der insgesamt drei Obleute (Kleinregionsobmann Vize-Bgm. Mag. Christian Samwald war aufgrund eines Termins verhindert) Obfrau Weltkulturerberegion Semmering-Rax Bgm. Irene Gölles und Obmann Gemeinsame Region Schneebergland Bgm. Josef Laferl die Urkunde entgegen. Die LEADER-Region NÖ Süd freut darauf die Lokale Entwicklungsstrategie nun mit Leben zu füllen und mit zukunftsorientierten Projekten durchzustarten.